Iam Plug In Hybrid

Auswahl möglicher Plug In Hybrid Fahrzeuge

Kia Niro Plug-in Hybrid

Kia Niro Plug-in Hybrid Neben der Antriebstechnologie war aber auch der Fahrspaß und die Optik des Fahrzeuges eine Kaufentscheidung. Da viel leider zuerst der Plug In Hybrid aus meiner Wahl raus.

Auch wenn zum Beispiel der Kia Niro Plug-in Hybrid ein tolles Auto ist, die sieben Jahre Herstellergarantie mich sehr gereizt haben, so ist doch die runde Front des Fahrzeuges in meinen Augen nicht gelungen.


Mit 58 KM Reichweite würde die Tageslaufleitung vom Arbeitsweg schon knapp werden, wolle man rein elektrisch fahren. Aber auch der Grundpreis von 33990 Euro schreckte mich ab. Schließlich stand auf der "Must have" Liste ein beheizbares Lenkrad und Sitzheizung. Dies wird aber erst in der Vision Ausstattung angeboten und kostet dann 36790 Euro.


Da aber auch ein Fernlichtassistent oder gar Matrix LED Scheinwerfer gewollt waren, käme der Kia auf ein Preisniveau von über 40.000 Euro. Ein Fahrzeug mit Doppelkupplungsgetriebe wollte ich eh nicht mehr, daher schied der Kia aus.


BMW 225xe Active Tourer iPerformance

BMW 225xe Active Tourer iPerformance Auch den Byrischen Motoren Werken gab ich eine Chance.

Hier beginnen wir gleich mit einem Einstieg von 39.650 Euro und kam in der für mich maßgeblichen Grundkonfiguration mit Automatic Getriebe Steptronic, Business Paket und Entertainment Paket auf einen Preis für den BMW 225xe Active Tourer iPerformance von 43.400 Euro.


Das bei BMW selbst eine Rückfahrkamera 400 Euro kostet ist schon ein starkes Stück. Aber von der Optik her war ich dem BMW wirklich zugetan. Die 2.er Reihe hat eh tolle Fahrzeuge zu bieten.

Hyundai Ioniq Plug-in Hybrid

Hyundai Ioniq Plug-in Hybrid Hier war ich durchaus angetan. Hyundai wird für mich in der Autowelt immer interessanter. Preislich lag die Version zum Aufladen in meinem Budget. Startpreis waren 29.900 Euro.


Abgeschreckt hat mich aber auch hier wieder das Doppelkupplungsgetriebe 6DCT. Einfach weil man von DSG Hersteller übergreifend immer mehr Probleme hört.


Da sich innerhalb der Konfiguration dann aber der preis auf 32.250 Euro stellt und das notwendige Style-Paket (inkl. Trend-Paket) nochmal 4300 Euro kostet war es aus mit dem an sich schönen Auto

Toyota Prius Plug-in Hybrid

Ohne Toyota zu nahe treten zu wollen und all jenen die sich einen gekauft haben, mein Geschmack ist der Toyota Prius nicht. Ein bisschen rund ein bisschen eckig und leider nur 122 PS. Schade, er wäre meine erste Wahl gewesen.

MINI Countryman Cooper S E ALL4

MINI Countryman Cooper S E ALL4 Bei der Konfiguration des Mini war ich etwas überfordert. Ich finde den Konfigurator etwas unübersichtlich, schaffte dann aber doch meine gewohnte Fahrzeugwahl einzugeben. Raus kam ein Endpreis von 42.060 Euro.


Die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer schlägt mit 350 Euro zu Buche. Eine eigentlich alltägliche Funktion, dass der Innenspiegel automatisch abblendend kostet beim Mini150 Euro. Auf die besseren LED Scheinwerfer für 990 Euro hätte ich noch verzichtet.

Auch wenn 224 PS wirklich ein echtes Highlight gewesen wären und diese auf beide Achsen verteilt werden, so war der Preis doch außerhalb des möglichen.


Damit endete dann auch meine Suche nach einem Plug IN Hybrid. Mal optisch nicht ansprechend, andere schlicht zu teuer oder halt in meinen Augen untermotorisiert. Ein Plug In Hybrid sollte es also nicht werden.


Im nächsten Artikel Iam Hybrid zeige ich dann auf, wie meine Kaufentscheidung auf den Toyota Corolla gefallen ist. Welche anderen Hybrid Fahrzeuge in der engeren Auswahl standen, ein Sondermodell gab es auch und was der Toyota Corolla der Konkurrenz voraus hatte.