Mercedes A 250 e Plug-in-Hybrid

  • Der Mercedes A 250 e Plug-in-Hybrid wäre stand heute ein Fahrzeug meiner Wahl ab dem Rentenalter. 8o

    Die Daten und Fakten lesen sich gut, vielleicht schon etwas zu gut.

    Aber schauen wir uns einmal an, was der Mercedes zu bieten hat.


    Der Mercedes reiht sich in die hybride Kompaktklasse ein und kann mit einer Ladung knapp 70 Km weit elektrisch fahren. Sein 1,33 Liter großer Vierzylinder mit 160 PS und der 102 PS starke Elektromotor liefern zusammen eine Systemleistung von 218 PS und einem Drehmoment von 450 Nm.


    Mit einer Beschleunigung von 6.6 Sekunden in 0auf 100 km/h bringt der Hybrid seine Pferdestärken deutlich hervor und unterstreicht seine Sportlichkeit. Ende Gelände ist dann bei einer Geschwindigkeit von 235 km/h.

    Flott geht es auch in der Stadt los. Die 300 NM der E-Maschine liegen wie bei jedem Elektromotor ab der ersten Umdrehung an. Da kann man sich schon mal drauf freuen, an der roten Ampel ganz vorne zu stehen.


    Die Stromentnahme aus der 15,5 kwH großen Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie erfolgt vom Bordcomputer aus. Dieser sorgt dafür dass bei Führung per Navigation auch die auch die Geländebedingungen wie Berge und Talfahrten mit eingerechnet werden.


    Technisch relevante Daten Mercedes A 250 e Plug-in-Hybrid

    Systemleistungeistung 218 PS
    Drehmoment
    450 Nm
    Elektrische Reichweite
    70 KM
    Benzinverbrauch 1,5 l /100km
    Stromverbrauch 15 kwH / 100km
    CO2-Emissionen 34g / 100km
    Preis ab 36.943,55 Euro




    Video Test vom Mercedes


    Fazit Mercedes A 250 e Plug-in-Hybrid


    Wie auch vom ADAC bemängelt, ist das Fahrzeug ein schlechter Langstreckenläufer. Wie bei jedem Plug-in-Hybrid schleppt man eine schwere Batterie mit sich rum, sobald diese leer gefahren ist.

    Als Fahrzeug für die Stadt wäre er mir zu groß.

    Die hohen Anschaffungskosten sind ein weitere Argument gegen den Mercedes denn die Aufpreispalette ist groß um an die Ausstattung eines Corollas zu kommen.


    Keine Rückfahrkamera serienmäßig, das Fahrassistenz-Paket fehlt in der Grundausstattung, anklappbare Spiegel kosten Aufpreis und selbst den warmen Bobbes gibt es nur bei Zuzahlung für die Sitzheizung.

  • Mike

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo, ich sehe das ein wenig anders. Die Batterie allein wiegt ja "nur" 150 KG da von einem mitschleppen einer schweren Batterie zu sprechen ist nicht völlig abwegig aber auch wohl etwas übertrieben. Zumal hier auch geschaut werden muss, wie oft fahre ich Autobahn und wie lang ist da die Strecke. Bei einer Sollladezeit von 25 Minuten bei 10 auf 80 Prozent Batterieladung kann man auch unterwegs, bei entsprechender Planung das Fahrzeug wieder mit Strom versorgen.

    Das Navi kann wohl die Route analysieren und das Hybridsystem darauf einstellen und unterstützt ja auch bei der Suche nach einer Ladestation.

    Ich hätte ja gern mal einen Vergleich vom Verbrauch zwischen dem A250e und einem vergleichbaren normalen Modell.

    Schaut man auf die Webseite so verbraucht der A Limousine 6.0 Liter/100 km.

    Jetzt müsste man nur noch einen Langstreckentest finden der Aufschluss über den Verbrauch von einer Tankfüllung auf der Autobahn gibt.


    Das Helferlein

  • Hallo Helferlein, es kommt aber noch das Gewicht vom Elektromotor hinzu. Aber die reinen Fakten will ich gar nicht bestreiten, dazu fehlt mir auch das Wissen. Für mich ist klar, dass aktuell ein Plug In meinem Fahrprofil nicht entspricht und darauf war meine Aussage auch bezogen. Es gibt nicht DAS richtige Antriebskonzept für JEDEN zumindest noch nicht.


    Die Daten vom Mercedes hören sich halt wirklich gut an, das Fahrzeug sieht wunderschön aus aber ein Preis ab 38000 Euro ist halt auch eine Hausnummer. Wobei kaum ein Modell, ob nun Hybrid, Plug-In oder Elektro es aktuell schafft den Mehrpreis zur Diesel oder Benzin Variante einzufahren. Zumindest ist dies nach dem lesen der ersten Artikel im Netz meine Einschätzung. In einem Video zum e-Golf war die Rede von einer Million Kilometer die zu fahren wären um den Aufpreis wieder rein zu bekommen.
    Jedoch ist die Umstellung auf Alternative Antriebe richtig, kostet auch etwas Geld und den Weg gehe ich ja mit.


    Gruß Mike

Weitere Themen im Forum

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Audi A3 Sportback e-tron im Faktencheck

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2,2k
    1. Mercedes A 250 e Plug-in-Hybrid 4

      • Mike
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      2,8k
      4
    3. Mike

    1. Mercedes B 250e Plug-in-Hybrid im Faktencheck

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2,1k
    1. Mercedes Plug-In EQ-Power-Modelle

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      1,9k
    1. Neues von der IAA: Wo bleiben die Kleinwagen 1

      • Mike
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      2k
      1
    3. Mike