Toyota Yaris Hybrid: Der sparsame Straßenflitzer

  • Der Toyota Yaris ist der kleine Bruder vom Corolla. Da der AYGOnicht als Hybrid erhältlich ist, möchte ich den Yaris als kleinsten Toyota Hybrid bezeichnen. Verstecken muss er sich in der großen Auswahl an Toyota Hybrid Modellen aber nicht. Der Yaris beginnt bei einem Einstiegspreis von 13490 Euro. Als Hybrid kostet er fast fünftausend Euro mehr. In der Style Selection Red wie ihn Aerynne gern hätte sind dann schon 23.590 Euro fällig. Zum Einstiegsmodell und der Style Selection sind weitere sieben Modellvarianten, alle als Hybrid, erhältlich.

    In 11,8 Sekunden treibt es den Flitzer auf einhundert und bei 165 KM/H ist dann aber auch schon wieder Schluss. Einparkhilfen und Navigation müsste dazu gekauft werden.


    Den Yaris zeichnet seine Wendigkeit, sein Verbrauch und auch die Komforteigenschaften auf unebenen Strecken aus. Für einen Kleinwagen normal, merkt man ihm die Fahrbahnbeschaffenheit natürlich an, aber er klappert nicht selbst wenn er mal über Bodenwellen hüpft. Das liegt an den überarbeiteten Dämpfer und Federn die dem Kleinwagen gut zu Gesicht stehen. Das gewohnte Aufheulen ist auch beim Yaris zu hören, vielleicht etwas mehr da die Dämmung nicht an jene der höheren Kategorien ran kommt.


    Wer auch bei einem Kleinwagen auf Assistenzsysteme wie dem Toyota Safety Sense mit Notbremssystem samt City-Funktion sowie einen Spurhalteassistenten einer Verkehrszeichenerkennung und vielleicht einem Tempomaten nicht verzichten will muss schon deutlich tiefer in die Tasche greifen. Ein Kleinwagen für über 20.000 Euro ist schon eine Hausnummer.




    Interessanter Jahresbericht zum Toyota Yaris Hybrid


    Auf den Seiten der Autobild findet ihr einen 100.000 KM Testbericht zum Toyota Yaris. Er ist zwar schon etwas älter, dafür aber wurde der Hybrid getestet und das könnte ja durchaus interessant sein.

    Technisch relevante Daten Toyota Yaris


    Systemleistung 100 PS
    Drehmoment
    111 NW
    Benzinverbrauch 3,7 l/100 km
    CO2-Emissionen 84 g/km
    Preis ab 18440 Euro
  • Etwas in die Länge ziehen ist für viele unangenehm. Daher hat sich Toyota wohl gedacht, den neuen Yaris, das meist verkaufte Modell 2018, machen wir etwas kürzer aber, dank der neuen TNGA-Plattform, breiter und tiefer und somit deutlich sportlicher. Vier Zentimeter ist der Schwerpunkt und das komplette Fahrzeug nach unten gesenkt worden. In der Breite stellt der Yaris nun seine Schultern aus und wächst um fünf Zentimeter.


    Alle Änderungen sollen dem Platzangebot zu gute kommen. Im Innenraum ist eine erstaunliche Beinfreiheit zu sehen. Auch auf den Hinteren Plätzen können größere Menschen durchaus auch eine etwas längere Strecke bequem sitzen und schlagen mit dem Kopf nicht an.


    Innen ist der Stadtflitzer nicht nur gewachsen, er ist auch erwachsener geworden. Nobler und anschaulich. Vorbei sind die Zeiten in denen dem Fahrer eines Yaris Hartplastik ins Auge stach.


    Für den Yaris scheint es das Headup Display aufpreispflichtig zu geben. Das war im Corolla leider nicht der Fall.


    Der neue Motor hat erneut 1,5 Liter Hubraum aber nur noch drei Zylinder. Als Hybrid soll der Yaris im Zusammenspiel mit dem Elektromotor 15 Prozent leistungsstärker und zwanzig Prozent effizienter werden. Bei der Systemleistung wird vermutet, dass es sich dann um 115 PS handelt.


    Bei der Hybrid Batterie geht Toyota im Yaris nun der Weg des Lithium-Ionen-Akkus. Sowohl die Batterie als auch viele andere Komponenten sollen deutlich leichter geworden sein.


    Als Kleinwagen für die Stadt wird der Yaris mit serienmäßigen Assistenzsystemen punkten. So soll ein Abstandstempomat und ein Spurhalteassistent ab Werk verbaut sein.


    Die vierte Generation des Kleinwagens von Toyota wird ein kleines Ablageflächen - Wunder. Überall wo man hinschaut befinden sich im Yaris Ablagefächer für die kleinen Dinge des Lebens. Da kann sich der Corolla wirklich eine Scheibe von abschneiden. Gleichgezogen ist er bei den Instrumenten, sie sind nun in digitaler Form verfügbar.

  • Da ist er nun, der Toyota Yaris 2021 das echte drei Liter Auto mit Spaß und Sicherheit. Ab der Ausstattungsvariante Club, die man sich schon leisten sollte, sind die neuen LED Scheinwerfer verbaut. So strahlt nicht nur das Gesicht des Fahrers, sondern auch Nachts das Feld rechts und Links vom Fahrzeug wie auch die Fahrbahn vor einem.


    Wie auch beim Corolla überzeugt der Yaris mit einem umfangreichen Assistenz- und Sicherheitspaket.

    • adaptiver Tempomat
    • aktive Mittelspurführung
    • Geschwindigkeitsregelung
    • Lenkassistent

    Die neu eingebaute Verkehrszeichenerkennung ermöglicht sogar die übernahme der angezeigten Geschwindigkeit. Das können sonst nur die ganz großen und teuren Fahrzeuge. Mit an Board sind ebenso die automatische Fernlichtschaltung, den Kreuzungs-Assistenten und zahlreiche Airbags.



    Natürlich haben wir hier keinen Yaris GR unter dem Hintern. Den muss man noch mal eigenständig vorstellen, aber bei einem Verbrauch von mal eben locker 12 Liter auf 00 Kilometern passt er lediglich emotional hier her. Dennoch scheint es nach vielen Berichten der ultimative Kraftzwerg zu sein.


    Gerade Menschen mit einer erhöhten Körpergröße können sich nun am am Kleinwagen von Toyota erfreuen. Dank der neuen Plattform lassen sich die Sitze vorne nun deutlich tiefer stellen, so dass der Kopf nich am Fahrzeughimmel anstößt.


    Zurück zum Sicherheitssystem von Toyota auch Safety Sense-Paket genannt. Es besteht immer

    aus einem aktiven Frontkollisionswarner mit Notbremsfunktion samt Fußgänger- und Radfahrererkennung, Kreuzungs- und Spurhalteassistenz, Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtassistenz und einem Abstandsregeltempomat.


    Für schlappe 900 Euro Aufpreis ist nun auch das neue Headup-Display zusammen mit einem Totwinkelwarner für die kleine Möre buchbar. Warum sollen nur die Fahrer mit Stern oder Ringen solche Funktionen nutzen können.


    Der Hybrid ist bereit für knapp unter 20.000 Euro zu haben, kommt aber mit ein paar Extras den 25.000 Euro sehr nahe. Dafür freuen wir uns um 16 PS mehr in der Motorleistung, die dank der stärkeren Verdichtung möglich waren und nun auch den Sprint von 0 auf 100 km/h in unter 10 Sekunden absolviert.

Weitere Themen im Forum

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Honda Jazz 2020 im Faktencheck

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2,2k
    1. Kona Hybrid Facelift mit deutlich größerem Akku

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2,8k
    1. Toyota C-HR Facelift 2019 / 2020 1

      • Mike
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      3,3k
      1
    3. Mike

    1. Toyota Camry Hybrid im Faktencheck 2

      • Mike
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      2,3k
      2
    3. Mike

    1. Toyota Corolla im Faktencheck 6

      • Mike
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      2,5k
      6
    3. Mike