Kia e-Soul im Faktencheck

  • Ist der Kia E-Soul der neue e-Volkswagen? Als Elektro-Crossover kommt in zwei Varianten auf den Markt. In der kleinen Motorausstattung erfolgt der Antrieb über einen 100 KW Elektromotor angetrieben wird. Dieser wird aus einer 39,2-kWh-Batterie gespeist. Der Stromverbrauch kombiniert ist angegeben mit 15,6 kWh/100 km Der große Bruder wird mit einem 150 kW Antrieb betrieben und daher aus einer 64 kWh großen Batterie gespeist. Der Stromverbrauch liegt dann bei 15,7 kWh/100 km.

    An einer 100 kW-Schnellladestation kann der Kia e-Soul über das CCS-System (Combined Charging System) in 42 Minuten von 20% auf 80% Batteriekapazität geladen werden. Die Reichweite von bis zu 452 km kann nur mit der größeren mit 64 kWh Batterie erreicht werden.

    Preise Kia e_Soul

    Der kleine beginnt bei 33.990 Euro für den großen mit 64 kWh Batterie müsst ihr mindestens 37.790 Euro auf die Theke legen.

    Ausstattung Kia e_Soul

    Bereits in der EDITION 7 Variante sind die meisten Assistenssysteme in Serie inbegriffen. Legt man Wert auf das Vorheizsystem für die Batterie, Parksensoren hinten ein beheizbares Lederlenkrad und die Sitzheizung vorn (Sitzfläche und Lehne) dann muss die VISION Ausstattungsvariante für ca 3600 Euro Aufpreis geordert werden.


    In der höchsten Variante der Spirit Reihe sind ein Aktiver Querverkehrwarner zur Erkennung von Fahrzeugen im toten Winkel beim Querausparken der Spurwechselassistent mit Totwinkelwarner eine impulsgesteuerte Ambientebeleuchtung das Head-up Display und Parksensoren vorn bereits im Preis ab 39390 / 43190 Euro enthalten.



    Testbericht zum Kia e_soul

    Technisch relevante Daten zum Kia e-Soul


    Leistung 100 KW / 150 KW
    Batterie 39,2 kWh / 64-kWh
    Reichweite 276 / 452 km mit 64 kWh Batterie
    Laden CCS
    42 Minuten
    Stromverbrauch kombiniert: 15,6-15,7 kWh/100km
    Beschleunigung 0-100 km/h
    9,7 Sek / 39,2 Batterie - 7,9 Sek / 64-kWh Batterie
    Höchstgeschwindigkeit 156 km/h / 167 km/h
    Preise ab
    33.990 Euro / 37.790 Euro
  • Der Kia e-Soul hat echte Langstreckenqualitäten. Die zweite Generation mit der großen 64 kWh Batterie schafft laut Werksangaben bis zu 452 km Reichweite die auch fast erreicht werden können, so viele Meinungen im Netz.


    Ein weiteres positives Merkmahl sind die sieben Jahre Kartenupdates für den e-Soul. Sie Anzeige auf dem 10,2 Zoll großen Mediasystem schaut zudem sehr gut aus. Ein Ladestationfinder ist ebenso dabei. Apple und Android Car Play sind Standard im Fahrzeug.


    Die Fahrleistungen sind Elekrto Typisch, jedoch zerren die 395 Nm ordentlich an den Vorderrädern.

  • Auch der Autotester hat die Elektro-Variante des Crossover-SUVs Kia e-Soul mit dem 64 kWh großen Akku getestet.

    Direkt aufgefallen ist mir auch hier der Hinweis, dass sich die Rückfahrkamera im direkten Spritzwasserbereich befindet.

    Nur von VW kenne ich es bisher, dass die Kamera durch das elektrische Emblem hinten geschützt ist, da es nur bei Bedarf geöffnet wird und so die Sicht nach Hinten freigibt.


Weitere Themen im Forum

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. BMW i3 i3s im Faktencheck

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      107
    1. Hyundai Kona Elektro Faktencheck 3

      • Mike
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      235
      3
    3. H.Kaufmann

    1. Kia e-Soul im Faktencheck 4

      • Mike
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      141
      4
    3. Mike

    1. Mercedes EQC 400 im Faktencheck 4

      • Mike
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      130
      4
    3. Mike

    1. Nissan Leaf im Faktencheck 1

      • Mike
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      153
      1
    3. Mike